Ausgedruckt von http://www.goettingen.city-map.de/city/db/010902050100/bahnhof-goettingen

Bahnhof Göttingen

Bildurheber: Hans-Uwe Wissemann




Der Bahnhof Göttingen ist der Schienen-Verkehrsknotenpunkt für den Nah- und Fernverkehr in Südniedersachsen. Täglich nutzen ca. 20.000 Fahrgäste den Göttinger Bahnhof. Sie nutzen den Halt von rund 280 Reisezügen;davon sind 130 ICEs. Das denkmalgeschützte Gebäude mit zwei Seitenflügeln wurde um 1854 erbaut.

Reiseauskunft der Deutschen Bahn

  • Deutsche Bahn AG - Fahrplanauskunft – 0800 1507090
  • Einheitlichen Service-Nummer der Bahn 0180 5 99 66 33(14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.) erhalten Sie 24 Stunden an 365 Tagen die gewünschte Auskunft.
  • Reiseverbindung online suchen und buchen:www.bahn.de
  • Service-Nummern, Kontaktadressen und Informationen:www.bahn.de
Bahnhofsmanagement Göttingen: 0551/498 33 88
Bahnhofsmission ev.- kath.: 0551/5 61 90Tipp: Gepäckaufgabe in Verbindung mit einer Fahrkarte direkt am Schalter im Reisezentrum vereinbaren

Bildurheber: Jan Backhausen

Kurzer Überblick über die Geschichte des Bahnhofs

Der Bahnhof wurde 1854 als Endhaltepunkt der Hannoverschen Südbahn in Göttingen eingeweiht. Beim Bau orientierten sich die Architekten am Hannoverschen Hauptbahnhof. Sie verwendeten ebenfalls Natursteine und übernahmen den Hannoverschen Rundbogenstil. Im Laufe der über 150jährigen Geschichte wurde der Bahnhof mehrfach umgebaut und erweitert. Um 1900 wurde der Bahnhofsvorplatz neu gestaltet und mit Palmen geschmückt, die während der Sommermonate eine exotische Atmosphäre vermittelten. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieg zerstörten Bomben Bahnhofsgebäude und Gleise. Beim Aufbau wurde u.a. die Fassade des Bahnhofs neu gestaltet.  Die letzte große Modernisierungsmaßnahme begann 1999 und erfolgte in drei verschiedenen Bauabschnitten bis zur Eröffnung im März 2007. Neben großzügigen Umbauten im Bahnhofsgebäude und an den Gleisen wurde ebenfalls das Umfeld neu gestaltet. Auf  der Ostseite grenzt eine Pergola den  Bahnhof von der Innenstadt ab. Auf der Westseite wurden u.a. neu gebaut ein Parkhaus, ein Intercity-Hotel, ein  Presse- und Medienhaus und eine Volkshochschule. Die alte Lokhalle wurde in ein Veranstaltungszentrum umgebaut.

Seit 2002 bieten private Eisenbahngesellschaften zusätzliche Nahverkehrsanbindungen an. Dazu gehören die  metronom Eisenbahngesellschaft mbH (Sitz in Uelzen) (seit 2002)
www.der-metronom.deStreckenverlauf zwischen Hamburg, Bremen, Uelzen, Hannover und Göttingen  cantus Verkehrsgesellschaft mbH (Sitz in Kassel) (seit 2005)
www.cantus-bahn.deStreckenverlauf Göttingen, Kassel, Bebra, Fulda Erfurter Bahn GmbH (Sitz in Erfurt)www.erfurter-bahn.deStreckenverlauf  zwischen Erfurt, Leinefelde, Göttingen, Kassel